Kinder- und Jugendzentrum Plau am See

Steinstr. 96
19395 Plau am See

Telefon (038735) 46555

E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
www.kjz-plau.de

Öffnungszeiten:
11:00 - 19.00 Uhr
Jugendclub 13:00 - 19:00 Uhr


Das Kinder- und Jugendzentrum ist eine Einrichtung der Stadt Plau am See und befindet sich in der Nähe des alten Bahnhofs. Das ehemalige Bahnhofshotel und Kino wurde Ende 2001 mit neu sanierter Mehrzweckhalle dem Nachwuchs der Stadt übergeben. Als Jugendclub, Sport- und Veranstaltungshalle sowie für Seminare und Veranstaltungen der Vereine der Stadt wird das Gebäude ganzjährig genutzt und steht vor allem den kleinen und großen Einwohnern von Plau am See aber auch unseren Gästen auf Nachfrage zur Verfügung.


Fotoalben



Aktuelle Meldungen

Umfrage zum Freizeitverhalten von Jugendlichen im Amt Plau am See

(27.09.2019)

Im Mai 2019 fand an der Klüschenberg-Schule Plau am See eine Umfrage zum Freizeitverhalten der 11 bis 17-jährigen Schüler statt. Hintergrund war eine Bedarfsanalyse für neue Freizeitangebote im ganzen Amt Plau am See. Gleichzeitig konnte damit auch die Erreichbarkeit der Freizeitangebote vor allem im ländlichen Raum abgefragt werden. Fazit: ein Drittel der Jugendlichen nutzt ausgewogene Angebote im sportlichen Bereich, ein Drittel ist mit Freunden draußen unterwegs und alle anderen spielen vor allem am Computer. Gewünscht werden vor allem Angebote zum Tanzen und Klettern sowie eine Fahrradcrosstrecke. Auch ein Bauspielplatz steht hoch im Kurs. Auffallend war vor allem, dass die meisten Jugendlichen der Meinung sind, dass es keine sicheren Radwege gibt. Freizeitangebote werden im ländlichen Raum vor allem durch ihre Erreichbarkeit attraktiv. Wenn Eltern nicht in der Lage sind ihre Kinder zu einem Angebot mit dem Auto zu fahren, kann dieses nicht wahrgenommen werden. Auch das Vorhandensein eines Rufbussystems konnte bisher nicht wesentlich zur Verbesserung dieser Situation beitragen. Mehr als zwei Drittel aller Befragten haben noch nie von dem Rufbusangebot der VLP gehört.

Historischer Schwertkampf im KiJuZ

(16.09.2019)

Eine Einführung in den 'Historischen Schwertkampf' von Slawen und Wikingern gibt es in den Herbstferien durch den kampferprobten Slawen 'Hergal', vom Stamme der Ketziner. In der Mehrzweckhalle des Kinder- und Jugendzentrums am Bahnhof können Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren die Kunst des Kämpfens mit Schwertern in 3-D und am eigenen Leib erfahren und dabei merken, dass dies auch mal blaue Flecke hinterläßt. Gekämpft wird schaumstoffummantelten Holzschwertern und (noch) ohne Schild...

 

Begin: Mittwoch, 9.Oktober 15 Uhr

 

Eine Einverständniserklärung der Eltern ist erforderlich.

Foto zur Meldung: Historischer Schwertkampf im KiJuZ
Foto: Historischer Schwertkampf im KiJuZ

Tanzen im KiJuZ Plau am See

(16.09.2019)

Am letzten Herbstferientag,

Freitag, 11.Oktober von 15 bis 17 Uhr

gibt Doreen Consten in der Mehrzweckhalle des Kinder- und Jugendzentrums am Bahnhof Plau am See einen Schnupperkurs im Modern Dance und Hip Hop. Wer Lust hat, kann sich gern über Youtube (‚Tanzen statt Ringen‘) einen Vorgeschmack auf dieses kurzweilige Ereignis holen…

 

 

Die Teilnahme ist kostenfrei und wird durch den Landkreis LWL-PCH sowie die Stadt Plau am See finanziert.

Wir bitten um vorherige Anmeldung im KiJuZ.

Freie Fahrt mit Bus und Bahnen für Rostocker Kinder und Jugendliche

(14.08.2019)

Nun ist es endlich da: das kostenfreie Schülerticket für alle Kinder- und Jugendlichen in ihrem Stadtgebiet!!! Das besondere daran: es gilt nicht nur auf der Fahrt zur Schule, sondern den ganzen Tag, am Wochenende und in den Ferien!!!

Endlich ein wichtiges Zeichen der Rostocker Stadtverteter für ihren Nachwuchs und ein wesentlicher Schritt das Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen nicht mehr vom Zeit- und Geldbudget der Eltern abhängig zu machen. Und natürlich auch ein Lerneffekt in Punkto umweltbewußter Nahverkehr...

Wann entscheiden sich die gewählten Vertreter in unserem Landkreis zu diesem Schritt? Allein die Einführung eines 'Ruf-Busses' hat im ländlichen Raum zu keinen nennenswerten Veränderungen im Mobilitätsverhalten von Kindern und Jugendlichen geführt. Gefragt sind vor allem unkomplizierte und antragsfreie Lösungen.

Amt Plau am See ist Modellprojekt des Landkreises LWL-PCH für offene Kinder- und Jugendarbeit

Das Amt Plau am See wurde im November 2018 als Modellprojekt für offene Kinder- und Jugendarbeit ausgewählt. Der Fachdienst Jugend des Landkreises würdigt damit die mehr als 20-jährigen Erfahrungen der Stadt Plau am See in der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Vor allem das Kinder- und Jugendzentrum, das Anfang 2000 aufwendig saniert wurde erhält damit neben der Stelle des Amtsjugendpflegers eine enorme Aufwertung. Die bisher allein von der Stadt Plau am See getragenen Kosten werden nun vom Landkreis mit fast 50.000€ im Jahr kofinanziert. Der Arbeitskreis des Jugendpflegers dehnt sich nun auch auf die beiden Gemeinden Ganzlin und Barkhagen aus. Hier soll Thomas Küstner zart wachsende Strukturen unterstützen (2018 zwei neue Kinder- und Jugendtreffs in Barkow und Plauerhagen) bzw. für die Gemeinde Ganzlin neue Wege suchen, nachdem die Kinder- und Jugendarbeit in den vielen kleinen Dörfern der Gemeinde völlig zum Erliegen gekommen ist. Dies geht jedoch nicht ohne Unterstützung durch die Gemeinde selber. In Barkhagen wurde vor allem für die Jüngeren im letzten Jahr (2018) Hervorragendes geleistet. Zunächst wurde ein Erzieher von der Gemeinde (Ronny Lalla) eingestellt, der gleichzeitig auch Jugendwart der Feuerwehr ist und mit großer Unterstützung durch Bürgermeister und Gemeindevertretung die beiden neuen Kinder- und Jugendtreffs einrichten konnte. Vor allem für die jüngeren Einwohner aus Barkow und Plauerhagen konnten damit viele gemeinsame Aktivitäten in den Ferien aber auch an einigen Tagen während der Schulwochen angeboten werden. Auch das Engagement junger Eltern bei der Organisation von jahreszeitlichen Festen konnte damit besser unterstützt und gefördert werden. Diese Entwicklung wäre auch für die Gemeinde Ganzlin wünschenswert. Mit der Förderung durch den Landkreis wird es möglich Veranstaltungen und regelmäßige Angebote für Kinder zwischen 6 bis 12 Jahren in den Dörfern finanziell und logistisch zu unterstützen. Für die älteren Jugendlichen der beiden Gemeinden erweitert das Kinder- und Jugendzentrum am Bahnhof Plau am See sein bisheriges Angebot an die jungen Plauer Bewohner. Mit der Schaffung von neuen Räumen im letzten Jahr können nun noch mehr Jugendliche verschiedenen Alters auch unterschiedliche Angebote wahrnehmen. Durch die unmittelbare Nähe zum Busbahnhof und das neue RUFBUS-System des VLP ist es für jeden Jugendlichen möglich in regelmäßigen Abständen bis 18.30 Uhr jedes Dorf beider Gemeinden zu erreichen.

Kinder-und Jugendtreffs im Amt Plau am See

Hier findet Ihr die Öffnungszeiten der Kinder- und Jugendtreffs im Amt Plau am See.

 

 

Denk mal!Preis für Kinder- und Jugendliche 2018 an 'Junge Archäologen'

(09.09.2018)

Die 'Jungen Archäologen' des Kinder- und Jugendzentrums haben am 09.09.2018 im Rathaussaal von Stralsund von der Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV den "Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche" 2018 verliehen bekommen. Damit wurde vor allem das Engagement bei den Ausgrabungen an der Umgehungsstraße sowie die wegweisende Idee jungen Menschen Heimatgeschichte in einer Arbeitsgemeinschaft zu vermitteln geehrt. Diese Idee ist zwar nicht neu - zu DDR-Zeiten gab es bereits eine AG 'Archäologie' in Plau - aber wieder entdeckt. Vier 'Junge Archäologen' haben auch nach dem einjährigen Einführungskurs im Rahmen der Ganztages-Angebote an der Schule am Klüschenberg Lust auf mehr und treffen sich jetzt auch in den Ferien und an Samstagen zu weiteren Forschungen...

Foto zur Meldung: Denk mal!Preis für Kinder- und Jugendliche 2018 an 'Junge Archäologen'
Foto: Preisverleihung im Rathaussaal Stralsund

AG Junge Archäologen trifft sich Mittwochs ab 14.30 Uhr im KiJuZ

Die AG 'Junge Archäologen' trifft sich jeden Mittwoch um 14 Uhr im Übungsraum der AG in der 1. Etage des Kinder- und Jugendzentrums Plau am See am Bahnhof. Hier wird am jeweils aktuellen Forschungsprojekt gearbeitet, Bestimmungsübungen durchgeführt, in Zeitschriften und Büchern gestöbert, Dokumentationen und Publikationen im Internet verfolgt oder in gemütlicher Runden Geschichten erzählt. Willkommen sind alle jungen Forscher und Entdecker mit viel Phantasie und Kombinationsgabe, Geschicklichkeit, Computerkenntnissen und Lust am Experimentieren.

Feldbegehungen, praktische Übungen und Exkursionen finden an Samstagen oder in den Ferien statt.

 

Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank spendet 1000 € für Video-Werkstatt im KiJuZ

(21.08.2018)

Am 20. August 2018 wurden dem Kinder- und Jugendzentrum Plau am See von der Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank 1000 € für die neu entstehende Videowerkstatt übergeben. Damit kann der seit Anfang des Jahres durch einen Jugendlichen renovierten Raum im 1.Obergeschoss des ehemaligen Bahnhofhotels eingerichtet werden. Ein leistungsfähiger Computer mit entsprechenden Programmen für Video- und Tonschnitt, zwei Bildschirme und eine Kamera können nun von den Zuwendungen beschafft werden, die nicht nur von der Bürgerstiftung der VR-Bank gespendet wurden, sondern auch vom LIONS CLUB Parchim sowie dem Cinecentrum Berlin Film-und Fernsehproduktion GmbH. Die Bürgerstiftung der VR-Bank unterstützt bereits zum zweiten Mal ein Projekt des Kinder- und Jugendzentrums mit einer großzügigen Spende. Vielen Dank im Namen der jugendlichen Nutzer, für die damit die Möglichkeit geschaffen wurde, gemeinsam eigene kleine Filme herzustellen, die sich mit verschiedenen Themen ihrer Alltagswelt auseinandersetzen. Aus passiven Konsumenten könnten dann auch aktive Gestalter im weltweiten(digitalen) Netz werden.

Foto zur Meldung: Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank spendet 1000 € für Video-Werkstatt im KiJuZ
Foto: SVZ, Regionalausgabe Lübz-Goldberg-Plau, 21.08.2018